Die Inhaltsstoffe der Camu Camu

Die Inhaltsstoffe der Camu Camu im Überblick

Die Camu Camu ist die Frucht mit dem weltweit höchsten Vitamin-C-Gehalt

Dieser beträgt nämlich bis zu 2000mg pro 100g frischer Frucht. Das ist etwa 50 mal mehr, als Zitrusfrüchte enthalten. Aber nicht nur das macht sie so besonders, ebenfalls der hohe Anteil von Eisen, Vitamin B3, Phosphor, Riboflavin unterscheidet sie deutlich von anderen Lebensmitteln. Zusätzlich zählen noch Antioxidantien, Kalium, Kalzium, Betacarotin, Aminosäuren, sowie Bioflavonoiden zu den Inhaltsstoffen der Camu Camu. Es gibt auf der Welt keine weitere Frucht, welche eine höhere Konzention an sekundären Pflanzenstoffen, sowie an Vitamin C aufweist.

Vitamin C:

Die Menge von 100g Camu Camu enthält etwa 2000mg natürliches Vitamin C. Das macht sie zur Frucht mit dem weltweit höchsten Vitamin-C-Gehalt. Zitronen enthalten dagegen gerade einmal 50mg Vitamin C auf 100g. Vorsicht! Natürliches Vitamin C ist in jedem Fall der synthetischen Variante, der Ascorbinsäure, vorzuziehen. Ascorbinsäure ist in vielen Lebensmitteln, sowie Medikamenten enthalten, und wird dort als Vitamin C aufgeführt. Jedoch kann die Einnahme von Ascorbinsäure zu unkalkulierbaren gesundheitlichen Risiken führen. Hier erfährst du mehr darüber.

Eisen:

100 Gramm der Frucht enthält etwa 1mg Eisen. Bananen beispielsweise enthalten dagegen lediglich 0,3mg auf die selbe Menge. Eisen ist in menschlichen Organismus unter anderem für den Sauerstofftransport, sowie den Energiestoffwechsel verantwortlich. Ein Mangel kann zur Reduzierung jener Funktionen führen, wodurch wir uns energielos und entkräftigt fühlen.

Beta-Carotin:

Beta-Carotin kommt dem Körper in mehrerlei Hinsicht zugute: es schützt vor der Auswirkung freier Radikale; dadurch wirkt es vorbeugend bei Herzkrankheiten, sowie  Gefäßerkrankungen. Ebenso wirkt es prophylaktisch gegen die Entstehung von Krebs. Zusätzlich trägt es zum Erhalt der Sehkraft, der Stärkung des Immunsystems, sowie zum Schutz der Haut bei.

Bioflavonoide:

Auch Bioflavonoide haben eine antioxidative Wirkung, welche die Auswirkung freier Radikale hemmt. Dadurch tragen auch sie zur Vorbeuge gegen Krebs und Herz-Kreislauf-Problemen bei. Zusätzlich können sie noch antiviral wirken, dadurch wird die Ausbreitung von Viren  und Bakterien gehemmt.

Vitamin B3:

Vitamin B3, Vitamin PP, oder auch Niacin genannt, ist für den Stoffwechsel, die Erholung des Körpers, sowie der Regeneration der Haut im menschlichen Körper mitverantwortlich.

Phosphor:

Phosphor trägt zur Energiegewinnung, und ebenfalls zur Festigung der Knochen und Zähne bei.

Riboflavin:

auch Vitamin B2, oder Lactoflavin genannt, spielt eine wichtige Rolle bei der Umwandlung von Nahrung in Energie.

Antioxidantien:

Sie wirken auf zellularer Ebene, wo sie die DNS schützen. Dadurch verstärken sie zugleich das Nevensystem, und  das Immunsystem.

Kalium:

Dieses Mineral unterstützt die Weiterleitung von elektrischen Impulsen im Körper. Dadurch wird eine normale Funktion der Muskeln, sowie der Nerven gewährleistet.

Kalzium:

Kalzium ist zuständig für den Erhalt von Knochen und Zähnen. Zusätzlich wirkt es noch unterstützend auf Muskel- und Nervenfunktionen.